Campana 2016

Ein großes Jahr für Campana!

 

 

BLOGs

Sven’s Blog

Scott Bikes

Letzer Stop der Messe Tour für die Produktvorstellung bei Scott Bikes! Super leichter Scale Carbon Hardtail Rahmen und das…

Read More

Derby Cycle Event

Heute Cloppenburg, Derby Cycle Händler Event mit den neuen Focus Modellen 2017: auch hier zeigt sich ein klarer Trend…

Read More

Nach dem Specialized Event bin ich in Holland geblieben und habe gestern die Chance genutzt bei der Cannondale Europa…

Read More

Specialized Händler Event in der Europa Zentrale in Holland ist mein nächster Stop um die neuen Bikes und Modelle…

Read More

Zum Abschluss des Centurion Händler Events habe ich die beiden No Pogo All Mountain Bikes auf der technischen Testrunde…

Read More

Testride Numinis Carbon

Jetzt Testride Numinis Carbon mit 130/120mm Federweg gleicher Rahmen Aufbau wie Numinis XC aber mit flacherem Lenkwinkel für mehr…

Read More

Multisport-Team Blog

Campana - Multisport Team hat 4 neue Fotos hinzugefügt.

Rennwochenende im August
Am Samstag traten Jan und ich auf der Kurzstrecke über 33 km und 880 hm in Grafschaft-Schmallenberg im schönen Sauerland für das Team Campana an. Nach einer hektischen Anfahrt, die vor allem durch das späte Losfahren meinerseits und den Straßensperren für Mittel- und Langstreckenfahrer verursacht wurde, musste ich notgedrungen auf das Warmfahren verzichten. Pünktlich zum Start fing es auch noch leicht an zu regnen. Die Temperaturen waren jedoch mit knapp 20 Grad sehr angenehm, um Radsport zu betreiben. Jan reihte sich als Trophy-Fahrer vorne ein. Ich musste mich mit einem Platz mitten im Getümmel, wie so oft in letzter Zeit, begnügen.

Schon auf den ersten Rennmetern merkte ich, dass ich an meine Rennform der letzten Wochen nicht anknüpfen konnte, da sich meine Beine kraftlos und schwer anfühlten. So konnte ich nicht allzu viele Plätze am Start gutmachen.

Wenn es eine Schwierigkeit bei der Strecke gab, dann bestand sie darin, dass man auf den breiten, schnellen Schotterwegen in den Abfahrten von Kurven überrascht wurde, die bei der Renngeschwindigkeit durchaus zu Problemen hätten führen können. Doch mein Problem an diesem Tag war ein anderes. Es war einfach nicht mein Tag. So kämpfte ich mich durch das Rennen und kam nach 1:31 h als 53. Gesamt und 14. in meiner AK Herren ins Ziel. Jan fuhr schon nach 1:21 h als 19. Gesamt ins Ziel ein und sicherte sich souverän den ersten Platz in der AK U19.
Am darauffolgenden Sonntag hatte ich die Möglichkeit, das Wochenende aus persönlicher sportlicher Sicht doch noch positiv abzuschließen. Denn es stand für mich etwas ganz Anderes auf meiner Tagesordnung: der Senkbachtalsperrenlauf vor meiner Haustüre in Witzhelden. Neben mir starteten auch Torsten von Stein und Jola Basinski vom Team Campana auf der 11 km langen Laufrunde mit mehr als 200hm.

Um 9:55 Uhr fiel der Startschuss bei noch perfektem Laufwetter. Allerdings verschlechterte sich das Wetter zusehends. Auf den ersten Metern konnte ich mich erstaunlicherweise gleich hinter der Führungsgruppe um Torsten von Stein einordnen und auch gut das Tempo auf den ersten Kilometern halten. Doch an dem ersten langen Anstieg distanzierte sich die Gruppe nach und nach und ich konzentrierte mich auf mein Tempo.

Für mich war es von Vorteil, dass ich die Strecke von unzähligen Trainingseinheiten mit dem Mountainbike in und auswendig kannte.

In der zweiten Rennhälfte musste ich den einen oder anderen Läufer ziehen lassen. Doch da nicht allzu viele vor mir waren, konnte ich ganz gut damit leben. Am letzten Berg, an dem es nun anfing wie aus Kübeln zu regnen, konnte ich mich noch ein paar Plätze vorarbeiten und kam nach 52 Minuten als 25. der Herren und 4. meiner Altersklasse ins Ziel. Torsten bewältige den Lauf in ambitionierten 43 Minuten als zweitschnellster. Auch Jola erzielte mit 55 Minuten einen starken 4. Platz der Frauen insgesamt und war Schnellste ihrer Altersklasse.

Für mich heißt es in der nächsten Woche wieder viel pauken für die letzte Klausur, bis es in den Endspurt der Rennsaison geht.

Viele Grüße
Chri
... weiterweniger anzeigen

5 Tage her

Rennwochenende im August
Am Samstag traten Jan und ich auf der Kurzstrecke über 33 km und 880 hm in Grafschaft-Schmallenberg im schönen Sauerland für das Team Campana an. Nach einer hektischen Anfahrt, die vor allem durch das späte Losfahren meinerseits und den Straßensperren für Mittel- und Langstreckenfahrer verursacht wurde, musste ich notgedrungen auf das Warmfahren verzichten. Pünktlich zum Start fing es auch noch leicht an zu regnen. Die Temperaturen waren jedoch mit knapp 20 Grad sehr angenehm, um Radsport zu betreiben. Jan reihte sich als Trophy-Fahrer vorne ein. Ich musste mich mit einem Platz mitten im Getümmel, wie so oft in letzter Zeit, begnügen. 

Schon auf den ersten Rennmetern merkte ich, dass ich an meine Rennform der letzten Wochen nicht anknüpfen konnte, da sich meine Beine kraftlos und schwer anfühlten. So konnte ich nicht allzu viele Plätze am Start gutmachen. 

Wenn es eine Schwierigkeit bei der Strecke gab, dann bestand sie darin, dass man auf den breiten, schnellen Schotterwegen in den Abfahrten von Kurven überrascht wurde, die bei der Renngeschwindigkeit durchaus zu Problemen hätten führen können. Doch mein Problem an diesem Tag war ein anderes. Es war einfach nicht mein Tag. So kämpfte ich mich durch das Rennen und kam nach 1:31 h als 53. Gesamt und 14. in meiner AK Herren ins Ziel. Jan fuhr schon nach 1:21 h als 19. Gesamt ins Ziel ein und sicherte sich souverän den ersten Platz in der AK U19.
Am darauffolgenden Sonntag hatte ich die Möglichkeit, das Wochenende aus persönlicher sportlicher Sicht doch noch positiv abzuschließen. Denn es stand für mich etwas ganz Anderes auf meiner Tagesordnung: der Senkbachtalsperrenlauf vor meiner Haustüre in Witzhelden. Neben mir starteten auch Torsten von Stein und Jola Basinski vom Team Campana auf der 11 km langen Laufrunde mit mehr als 200hm. 

Um 9:55 Uhr fiel der Startschuss bei noch perfektem Laufwetter. Allerdings verschlechterte sich das Wetter zusehends.  Auf den ersten Metern konnte ich mich erstaunlicherweise gleich hinter der Führungsgruppe um Torsten von Stein einordnen und auch gut das Tempo auf den ersten Kilometern halten. Doch an dem ersten langen Anstieg distanzierte sich die Gruppe nach und nach und ich konzentrierte mich auf mein Tempo. 

Für mich war es von Vorteil, dass ich die Strecke von unzähligen Trainingseinheiten mit dem Mountainbike in und auswendig kannte. 

In der zweiten Rennhälfte musste ich den einen oder anderen Läufer ziehen lassen. Doch da nicht allzu viele vor mir waren, konnte ich ganz gut damit leben. Am letzten Berg, an dem es nun anfing wie aus Kübeln zu regnen, konnte ich mich noch ein paar Plätze vorarbeiten und kam nach 52 Minuten als 25. der Herren und 4. meiner Altersklasse ins Ziel. Torsten bewältige den Lauf in ambitionierten 43 Minuten als zweitschnellster. Auch Jola erzielte mit 55 Minuten einen starken 4. Platz der Frauen insgesamt und war Schnellste ihrer Altersklasse.

Für mich heißt es in der nächsten Woche wieder viel pauken für die letzte Klausur, bis es in den Endspurt der Rennsaison geht. 

Viele Grüße 
Chri

Campana - Multisport Team hat 4 neue Fotos hinzugefügt.

MTB Marathon in Nordenau:

Dieses Wochenende stand am Samstag der Marathon in Nordenau an. Für das Team Campana war neben mir auch Christian Brinkmann vor Ort, der sich noch am morgen entschloss zu starten.
Nachdem es die ganze Woche immer wieder mal geregnet hat, war es am Samstag trocken und die Sonne zeigte sich.
Wir entschieden uns die Kurzstrecke über 38 km und fast tausend Höhenmeter in Angriff zu nehmen. Ich hatte im Startblock vorne Aufstellung genommen, Christian musste ein Stück weiter hinten stehen, da er sich nicht für die Trophy gemeldet hat. Nach dem Start ging es nach einem steilen Anstieg auf Asphalt direkt ins Gelände. Die ersten fünf Kilometer konnte ich die Spitzengruppe in Schlagdistanz halten. Dann jedoch musste ich sie ziehen lassen. Ich merkte aber auch, dass ich nach vier Wochen Rennpause erst einmal wieder in Tritt kommen musste, was mir dann bei Kilometer 15 auch wieder gelang und ich noch mal zu ein paar Fahrern aufschließen und diese dann auch hinter mir lassen konnte. Was sich als schwer bewies, weil diese auf den extrem rutschigen Abfahrten wieder heranfahren konnten, da wir immer wieder von langsameren Fahrern, die auf den längeren Distanzen unterwegs waren, aufgehalten wurden. Nach 1:49h erreichte ich auf Platz 13 der Gesamtwertung das Ziel und Christian ein paar Minuten später auf dem 30 Platz. In den Altersklassen brachte das für Christian den elften und für mich den ersten Platz.

Viele Grüße
Jan Küpper
... weiterweniger anzeigen

2 Wochen her

MTB Marathon in Nordenau:

Dieses Wochenende stand am Samstag der Marathon in Nordenau an. Für das Team Campana war neben mir auch Christian Brinkmann vor Ort, der sich noch am morgen entschloss zu starten. 
Nachdem es die ganze Woche immer wieder mal geregnet hat, war es am Samstag trocken und die Sonne zeigte sich. 
Wir entschieden uns die Kurzstrecke über 38 km und fast tausend Höhenmeter in Angriff zu nehmen. Ich hatte im Startblock vorne Aufstellung genommen, Christian musste ein Stück weiter hinten stehen, da er sich nicht für die Trophy gemeldet hat. Nach dem Start ging es nach einem steilen Anstieg auf Asphalt direkt ins Gelände. Die ersten fünf Kilometer konnte ich die Spitzengruppe in Schlagdistanz halten. Dann jedoch musste ich sie ziehen lassen. Ich merkte aber auch, dass ich nach vier Wochen Rennpause erst einmal wieder in Tritt kommen musste, was mir dann bei Kilometer 15 auch wieder gelang und ich noch mal zu ein paar Fahrern aufschließen und diese dann auch hinter mir lassen konnte. Was sich als schwer bewies, weil diese auf den extrem rutschigen Abfahrten wieder heranfahren konnten, da wir immer wieder von langsameren Fahrern, die auf den längeren Distanzen unterwegs waren, aufgehalten wurden. Nach 1:49h erreichte ich auf Platz 13 der Gesamtwertung das Ziel und Christian ein paar Minuten später auf dem 30 Platz. In den Altersklassen brachte das für Christian den elften und für mich den ersten Platz.

Viele Grüße 
Jan Küpper

Campana - Multisport Team hat 3 neue Fotos hinzugefügt.

Die letzte Etappe der Trans Schwarzwald hatte es noch einmal richtig in sich, 60 Kilometer mit 2200 Höhenmetern. Bei Dirk lief es auf der letzten Etappe rund, Guido und Ippy lag die Kletteretappe heute nicht ganz so. Ippy hatte auch noch zwei Platten. Nichts desto trotz, am Ende kamen alle im Ziel auf dem Feldberg an und durften ihre Finishershirt entgegen nehmen. Top Leistung Männers.
Ich machte mich von Freiburg am Morgen auf dem Weg zum Feldberg, um mir den letzten Leidensweg der Trans Schwarzwald Teilnehmer anzuschauen. Highlight war dann die Trailabfahrt zurück in Richtung Freiburg :-)

Beste Grüße
Felix
... weiterweniger anzeigen

2 Wochen her

Die letzte Etappe der Trans Schwarzwald hatte es noch einmal richtig in sich, 60 Kilometer mit 2200 Höhenmetern. Bei Dirk lief es auf der letzten Etappe rund, Guido und Ippy lag die Kletteretappe heute nicht ganz so. Ippy hatte auch noch zwei Platten. Nichts desto trotz, am Ende kamen alle im Ziel auf dem Feldberg an und durften ihre Finishershirt entgegen nehmen. Top Leistung Männers. 
Ich machte mich von Freiburg am Morgen auf dem Weg zum Feldberg, um mir den letzten Leidensweg der Trans Schwarzwald Teilnehmer anzuschauen. Highlight war dann die Trailabfahrt zurück in Richtung Freiburg :-)

Beste Grüße
Felix

Campana - Multisport Team, Manuela Kretzer und 10 andere like this

Campana - Multisport TeamSuper Leistung Jungs. Jetzt Beine hoch, ein Bierchen und die letzten Tage Revue passieren lassen und geniessen.

2 Wochen her
Avatar

Guido van HarenDanke für die Motivation am letzten Berg Felix Pembaur

2 Wochen her

1 Antwort

Avatar

Schreib einen Kommentar

Campana - Multisport Team hat 3 neue Fotos hinzugefügt.

Vier Campana Jungs sind momentan bei der Trans Schwarzwald unterwegs.
Gerade läuft die vierte Etappe mit 120 Kilometern. Gerold iat leider bei der ersten Etappe gestürzt, so dass er nun leider nur noch als Begleitung dabei ist. Guido, Dirk und Ippy sind aber nach wie vor bestens unterwegs.
Ich habe mich heute auch mal auf den Weg nach Donaueschingen und bin die ersten 40 Kilometer der Strecke abgefahren. Ein Rennen als Zuschauer und Pannenfahrzeug mitzumachen ist auch mal was feines.
Wenn die Jungs die heutige sehr lange, dafür aber vergleichsweise flache Etappe geschafft haben, wartet morgen das Finale zum Feldberg auf sie. Die Etappe ist dann zwar mit 60 Kilometern nicht lang, hält aber noch einmal eine Menge Höhenmeter für die Teilnehmer bereit.

Nutzt noch weiterhin das schöne Wochenende.
Viele Grüße aus dem Schwarzwald.
Felix
... weiterweniger anzeigen

2 Wochen her

Vier Campana Jungs sind momentan bei der Trans Schwarzwald unterwegs.
Gerade läuft die vierte Etappe mit 120 Kilometern. Gerold iat leider bei der ersten Etappe gestürzt,  so dass er nun leider nur noch als Begleitung dabei ist. Guido,  Dirk und Ippy sind aber nach wie vor bestens unterwegs. 
Ich habe mich heute auch mal auf den Weg nach Donaueschingen und bin die ersten 40 Kilometer der Strecke abgefahren. Ein Rennen als Zuschauer und Pannenfahrzeug mitzumachen ist auch mal was feines.
Wenn die Jungs die heutige sehr lange,  dafür aber vergleichsweise flache Etappe geschafft haben, wartet morgen das Finale zum Feldberg auf sie. Die Etappe ist dann zwar mit 60 Kilometern nicht lang, hält aber noch einmal eine Menge Höhenmeter für die Teilnehmer bereit.

Nutzt noch weiterhin das schöne Wochenende.
Viele Grüße aus dem Schwarzwald.
Felix

Ines Neumann, Sascha Homp und 21 andere like this

Campana - Multisport TeamSaubere Leistung, unser Campana Team ist überall unterwegs. Weiter so

2 Wochen her
Avatar

Schreib einen Kommentar

Ab September 2016 haben wir neue Öffnungszeiten.
Bitte teilt diesen Beitrag damit keiner vor verschlossenen Türen steht!
Wir haben
Montag und Dienstag von 10:00 - 19:00 Uhr,
Mittwoch von 10:00 - 14:00 Uhr,
Donnerstag und Freitag von 10:00 - 19:00 Uhr
und Samstag von 10:00 - 15:00
für Euch geöffnet!
Vielen Dank für Euer Verständnis – Euer Campana Radsport Team!
... weiterweniger anzeigen

2 Wochen her

Ab September 2016 haben wir neue Öffnungszeiten.
Bitte teilt diesen Beitrag damit keiner vor verschlossenen Türen steht!
Wir haben
  Montag und Dienstag von 10:00 - 19:00 Uhr,
  Mittwoch von 10:00 - 14:00 Uhr,
  Donnerstag und Freitag von 10:00 - 19:00 Uhr
  und Samstag von 10:00 - 15:00
für Euch geöffnet!
Vielen Dank für Euer Verständnis – Euer Campana Radsport Team!

Carsten Tuchel, Rolf Rietkerk und 3 andere like this

Campana - Multisport TeamCool, dann sollten wir Mittwochs ab und an mal ne Runde drehen.

2 Wochen her
Avatar

Schreib einen Kommentar

 

Services

Was Campana so außergewöhnlich macht, ist die Energie,
die in Qualität, Kompetenz und Kundenservice gesteckt wird.

Unsere Bikes

Kompromisslos – Wir führen nur Marken, die uns auch selbst Spaß machen
und von deren Leistung wir überzeugt sind!

Freiheit neu definiert

Mit unseren E-Bike / Pedelec Modellen gehen sie mit Spaß in eine sportive Zukunft.

Meet the Team

Wir beraten Euch und schrauben an Euren Bikes – natürlich nur wenn nötig.

Wir lieben es wenn alles rund läuft.

Das Campana-Multisport-Team.

Follow Us on Facebook

Wir können helfen.

Du hast eine Frage oder ein Problem?
Schreib uns einfach oder ruf an wir helfen Dir gern!

Error: Please check your entries!
Schreib uns einfach!

Gerne kannst Du uns über das Kontaktformular links schreiben, oder uns anrufen. Am meisten freuen wir uns natürlich über einen Besuch.

Adresse und Telefonnummer stehen unten.

 

Campana e.K.

Industriestraße 53
51399 Burscheid

Fon: +49 2174 61240
Fax: +49 2174 749 216
info (@) campanaradsport.de

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 10.00 – 19.00 Uhr
Samstag 10.00 – 15.00 Uhr

Ab September 2016 neue Öffnungszeiten:
Montag + Dienstag 10:00 -19:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 14:00 Uhr
Donnerstag + Freitag 10:00 – 19:00 Uhr
Samstag 10.00 – 15.00 Uhr

Geschäftsführer: Sven Riedesel

Amtsgericht: Köln
HRB: HRA21174
Steuernr: 230-5301-1345
UST-ID: DE258606891