Paul - Night on Bike Rennen 2017

Paul beim „Night on Bike“ Rennen

Hallöchen, ich bin Paul, 23 Jahre und studiere in Bonn Geographie. Seit Juli diesen Jahres bestreite ich Rennen als Teil des Campana-Teams!

Aufnahmeprüfung war das Langstreckenrennen Night on Bike 2017 in Radevormwald, die ich wohl erfolgreich bestanden habe 🙂 Im Team mit Christian Brinkmann, den ich aus der Uni In Bonn kenne, bin ich im 2er zusammen gefahren.

Für mich ging es bei der diesjährigen Night on Bike in Radevormwald zum ersten Mal überhaupt bei einem 12 Stunden Rennen an den Start. Gebürtig aus dem Sauerland habe ich mit 10 angefangen mit Schülerrennen bei Mega Sports und fahre seit vielen Jahren die Nutrixxion MTB Trophy und andere Marathons. Auch einige XC NRW Cup Rennen bin ich bisher gefahren.

Das Rennen

Los gings am Freitag, 20.7. mit dem Berg-Zeitfahren am berühmt-berüchtigten Sauberg. Der ausgewaschene Hohlweg ist ca 300m lang und vor allem am Ende ziemlich steil. Mir liegen so kurze Sprints ganz gut und deshalb durfte ich mich nach 53,67 Sekunden über den 2. Platz freuen! Ziemlich genau 24 Stunden später ging es dann in der Dämmerung für Christian und mich im 2er Team, 12h an die Startlinie. Wir wollten die ersten paar Runden Gas geben und dann einfach schauen was geht. Das lief auch erstaunlich gut, obwohl wir direkt am Anfang das Edelhelfer-Team und das Team Bike Shop Clemens Racing ziehen lassen mussten. Also reihten wir uns auf dem dritten Platz ein und fuhren unser Rennen. Wir hatten anfangs geplant, nachts immer zwei Runden zu fahren, aber es pendelte sich dann besser ein, nach jeder Runde zu tauschen.

Regen

Bis ca halb 2 war es trocken. Dafür gab es in der Folge bis 5 Uhr immer wieder heftige Schauer und das Ganze entwickelte sich zur reinsten Schlammschlacht. Doch Sven und Werner sorgten nach jeder Runde wieder dafür, dass unsere Bikes wie geleckt aussahen. Ich entschied mich irgendwann dazu, einfach komplett in voller Montur unter die Dusche zu gehen. Weil es nicht so kalt war, konnte man das danach auf dem Rad auch echt gut aushalten. Ich dachte vor dem Rennen, irgendwann kommt das Müdigkeitsloch, aber davon war nichts zu spüren. Vielleicht auch, weil man nach spätestens 30 min wieder auf dem Rad saß und quasi keine Zeit hatte groß herunter zu kommen.

Positionsmäßig tat sich nicht so viel. Da aber einem Fahrer aus dem Bikeshop Clemens Team ein Pedal brach, mussten sie das Rennen aufgeben und Christian und ich fuhren von nun an auf dem 2. Platz, immer so um die 8-10 min Rückstand auf Platz 1. Im Morgengrauen merkten wir dann plötzlich, dass wir bis auf einige Minuten heran gefahren waren und witterten nochmal eine Chance. Doch obwohl wir beide nochmal schnelle 33er Runden fuhren, reichte es nicht mehr, heran zu kommen.

Das Ergebnis

Unterm Strich hatten wir 21 Runden und 21:14 Stunden, mit ca. 250 km auf dem Tacho und sind mit 6 Minuten Rückstand auf Platz 2 geblieben. Für das erste 12 Stunden Rennen doch echt eine zufriedenstellende Leistung. Für mich also zweimal Platz 2, ein gelungenes Rennwochenende. Ich durfte den geliehenen Campana-Trikotsatz dann auch direkt behalten und werde die nächsten Rennen in den schwarz-grünen Team-Farben bestreiten. Neben Christian und mir waren auch noch bestimmt ein Dutzend weitere Campana-Fahrer am Start, die auch alle sehr gute Ergebnisse erzielen konnten. Insgesamt war die Night on Bike echt ein klasse Rennen, vielen Dank für die super Organisation!

Nach viel Unistress im August war ich am 2. Septemberwochenende natürlich traditionell beim P-Weg Marathon am Start. Dann ist noch Langenberg-Marathon im Oktober eingeplant und vielleicht das ein oder andere spontane Rennen. Ein ausführlicher Bericht zum P-Weg folgt in Kürze.

Bis dahin sportliche Grüße
Paul